Der erste Tag

Heute klingelte der Wecker um vier. Wir hatten im Hotel Nähe des Flughafens übernachtet. 102€ für Übernachtung, 2x Frühstück und 2 Wochen parken ups und natürlich Shuttle zum Abflug Terminal.
Hammer Angebot Parkplatz P3 hätte 39€ die Woche gekostet.
Der Flug mit Ryanair war ok, jedoch 3.50€ für’n Kaffee.
Nun nachdem wir gelandet sind mit der Metro für 2,45€ bis in die Nähe der Kathedrale von Porto. Hier gab’s den ersten Stempel und dann ab den gelben Pfeilen nach. Das die erste Etappe so hart wird nur Asphalt und Kopfsteinpflaster und das auf Bürgersteigen so breit wie ne‘ Kiste Bier. Dann noch bergauf und bergab. Das bei 22C, aber sehr windig. Unterwegs müssten noch die Wasservorräte aufgefüllt werden. Aber positiv waren 2 Espresso für 1,20€.
Nun am ersten Tag wurden es 17,9 km wobei meine Tages Laufleistung bei 23 km lag, so mein Handy.
Ich habe das Gefühl ich habe Betonfüsse. Warum tut man sich sowas an. Mal sehn was die Füße morgen früh machen? Nicht das Sie sich einfach aus dem Staub machen. Ach gewogen habe ich mich vor Antritt auch, mal sehn, ob ich ein paar Kilo auf dem Weg lassen kann. So nun ist es 21 Uhr. Hoffentlich funktioniert der Bilder Upload.
Und der Weg ist das Ziel.
LG nach good old Germany…

2 Gedanken zu „Der erste Tag“

  1. Habt ja noch einen langen Weg vor euch, aber immerhin schon fast 18 km geschafft am 1.Tag, bin ich mal gespannt wie Rand und schlank du nach den zwei Wochen aussieht ‚grins‘ .
    Eine schöne gute Nacht euch da unten und guten Start für den morgigen Tag

    LG
    Deine Tochter Leonie

  2. Moin Lemmy
    Den Blog find ich super
    Wenn du Espresso trinks bestell dir mal eine pastella de nata dazu
    Soooo lecker
    Auf das die Pfunde purzeln
    LG der Scheini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.